AVOCADOAUFSTRICH





Zutaten 

  • 2 Stk Avocados
  • 4 Stk Knoblauchzehen
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 1 Stk Zitrone
  • 1 Stk Zwiebel


Zubereitung

Die Avocado schälen und den Kern entfernen. Anschließend mit dem Saft der Zitrone im Mixer pürieren.
Die Zwiebel fein hacken und zusammen mit dem ebenfalls fein gehackten Knoblauch unterheben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Im Kühlschrank 1 Stunde ziehen lassen.

Tipps zum Rezept

Sie können noch mit einem Spritzer Sojasauce den Avocadoaufstrich verfeinern.

Die Avocado hat wegen ihres hohen Fettgehalts (rund 30 Prozent) keinen besonders guten Ruf. Doch viele wissen dabei nicht dass es sich hierbei um wertvolle ungesättigte Fettsäuren handelt, die gut für den Körper sind und sich positiv auf den Blutfettspiegel auswirken - und außerdem sehr gut verdaulich sind.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

KOHLENHYDRATREDUZIERTE LASAGNE





Zutaten

  • 1 Prise Basilikum
  • 2 Stk Karotten
  • 1 Prise Oregano
  • 1 Prise Pfeffer
  • 75 g Ricotta
  • 500 g Rinderfaschiertes
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Schafkäse
  • 80 g Sellerie
  • 1 Prise Thymian
  • 6 Stk Tomaten
  • 250 ml Tomatensauce
  • 125 ml Weißwein
  • 2 Stk Zucchini
  • 1 Stk Zwiebel


Zubereitung

Zuerst das Rinderfaschierte in etwas Olivenöl anbraten. Klein geschnittene Zwiebel und Tomaten dazu geben und köcheln lassen.
Sellerie und Karotten in mundgerechte Stücke schneiden und im Weißwein weich kochen.
Fleisch würzen, Ricotta, Tomatensauce und Gemüse unterrühren. Mit Gewürzen abschmecken und in eine eingeölte Form gießen.

Die Lasagne mit zerbröseltem Schafkäse bedecken und bei 260 °C in den Ofen geben.

Tipps zum Rezept

Um Kohlenhydrate zu sparen, wird die "Lasagne" ohne Nudelplatten gemacht. Sie kann natürlich auch mit gekocht werden, schmeckt auf beide Arten sehr lecker.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

SPARGELCREMESUPPE





Zutaten

  • 3 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 0.5 Becher Schlagobers
  • 500 g Spargel (weiß oder grün)
  • 1 l Suppe
  • 1 Stk Zwiebel


Zubereitung

Den Spargel waschen, schälen (grünen Spargel nur das untere Drittel schälen), die holzigen Enden wegschneiden und die Spargelstangen in Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und grob hacken.
In einem Topf den Spargel und die Zwiebel in der Butter kurz anbraten. Mit dem Mehl stauben und das Mehl kurz mitrösten.
Mit der Suppe ablöschen und 40 Minuten köcheln lassen.

Die Suppe mit einem Mixstab pürieren, mit dem Schlagobers verfeinern und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipps zum Rezept
Verwenden sie unbedingt grünen, frischen Spargel.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

ZUCCHINI CHIPS





Zutaten

  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz und Pfeffer (nach Geschmack)
  • 1 kg Zucchini
  • 1 Stk Zwiebel (rot)


Zubereitung

Die Zucchini waschen und in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden und gut trocknen.
Zwiebel schälen und achteln.
Eine Pfanne sehr heiß werden lassen, die Zucchinischeiben in 3 EL Öl beidseitig knusprig braten, aus Der Pfanne nehmen und mit Salz und Pfeffer würzen, in der selben Pfanne die Zwiebelachtel in 1 EL Olivenöl scharf anbraten und unter die Zucchinichips mischen.

Tipps zum Rezept
Die Zucchinichips sind eine ideale Beilage zu Gegrilltem.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

ZUCCHINICURRY





Zutaten 

  • 2 TL Bockshornkleesamen
  • 1 TL Chilipulver
  • 3 Stk Chilischoten (grün, frisch)
  • 2 cm Ingwer
  • 3 Stk Knoblauchzehen
  • 0.25 Bund Koriander
  • 1 Schuss Pfanzenöl
  • 2 Stk Tomaten
  • 2 Stk Zucchini
  • 1 Stk Zwiebel


Zubereitung

Zwiebel, Ingwer und Knoblauch werden geschält und fein gehackt. Auch die Chilischoten werden fein gehackt, nachdem Sie gewaschen wurden.
Die Zucchini und die Tomaten werden gewaschen und beides in Scheiben geschnitten.
In einer Pfanne wird nun das Öl erhitzt und Zwiebel, Ingwer, Knoblauch, Chili und das Chilipulver miteinander vermischt und kurz angebraten. Anschließend kommen Die Tomaten- und Zucchinischeiben hinzu und alles wird weitere 6 Minuten unter ständigem Rühren angebraten.

Nun kommen die Korianderblätter und die Samen hinzu und alles wird weitere 5 Minuten angebraten, bis das Gemüse gar ist.
Zuletzt wird alles mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und serviert.

Tipps zum Rezept
Als Beilage empfiehlt sich ein indisches Fladenbrot (Chapatis).
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

OMELETTROLLE MIT FRISCHKÄSE UND SALAT





Zutaten

  • 10 Stk Cherry-Tomaten
  • 6 Stk Eier
  • 50 g Frischkäse
  • 0.25 Stk gelber Paprika
  • 0.25 Stk grüner Paprika
  • 1 TL Olivenöl
  • 3 zw Petersilie
  • 1 Prise Pfeffer
  • 0.25 Stk roter Paprika
  • 0.25 Stk Salatgurke
  • 1 Prise Salz
  • 0.5 Stk Zwiebel


Zubereitung

Das Gemüse wird gewaschen. Von den Paprika werden die Kerngehäuse entfernt. Dann werden sie in kleine Würfel geschnitten. Die Cherry-Tomaten halbieren. Die Salatgurke schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel wird ebenfalls geschält und fein gewürfelt. Nun können Sie das Gemüse in einer Schüssel vermengen und die Petersilienblätter dazu geben.
Vier der Eier werden getrennt und nur das Eiweiß in eine Schüssel gegeben. Die letzten beiden Eier werden komplett dazu gegeben. Jetzt kommt noch ein Schuss Mineralwasser hinein und alles wird mit dem Schneebesen verquirlt.

In einer beschichteten Pfanne etwas Öl erwärmen. Die Eiermasse in die Pfanne geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ei bei mittlerer Hitze stocken lassen, bis es an der Oberfläche nur noch ein wenig flüssig ist. Dann wird es umgedreht.
Zum Schluss wird das fertige Omelett mit Frischkäse bestrichen, das Gemüse in der Mitte verteilt und das Omelett zusammengerollt. Jetzt kann es serviert werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

LOW-CARB BOHNENPÜREE





Zutaten 

  • 2 Stk Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Dose weiße Bohnen (ca. 225 g Abtropfgewicht)
  • 3 EL Zitronensaft


Zubereitung

Die weißen Bohnen werden aus der Dose in ein Sieb abgegossen, abgebraust und abtropfen gelassen. Den Knoblauch schälen und fein schneiden.
Jetzt können Sie in einem kleinen Topf etwas Olivenöl erhitzten und den Knoblauch darin andünsten. Die Bohnen und 2 EL Wasser werden dazu gegeben und alles ca. 2 Minuten erhitzt.

Dann die Mischung in einen hohen Rührbecher füllen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Falls das Püree zu fest ist, können Sie noch etwas Wasser untermischen, damit es geschmeidig wird. Zum Schluss wird das Püree mit Salz und Zitronensaft abgeschmeckt.

Tipps zum Rezept
Besonders aromatisch wird das Bohnenpüree, wenn Sie mit dem Knoblauch noch 1 TL Fenchelsamen anrösten.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

RISOTTO MIT ZUCCHINI





Zutaten 

  • 3 Stk Karotten
  • 3 Stk Knoblauchzehen
  • 1 Prise Oregano
  • 1 Prise Pfeffer
  • 200 g Reis
  • 0.125 l Rindssuppe
  • 1 Prise Salz
  • 1 Stk Zucchini
  • 1 Stk Zwiebel


Zubereitung

Waschen Sie zunächst den Reis und dünsten Sie ihn in einem Topf mit Salzwasser ca. 15 Minuten. Danach die Zucchini schälen und in kleine würfelige Stücke schneiden. Die Karotten ebenfalls waschen und in Scheiben schneiden.
Als nächstes die Zwiebel und Knoblauchzehen fein hacken und in einem großen Topf mit etwas Öl goldbraun rösten. Dann das Gemüse dazugeben und nochmals gut durchrösten.
Mit einem Spritzer Essig das Gemüse ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Oregano verfeinern.

Zum Schluss das Gemüse mit der Rindssuppe ablöschen und ganz weichdünsten lassen.
Das weiche Gemüse schließlich mit dem Reis vermischen und für ca. 10 Minuten bei 100° ins Backrohr stellen. Das Risotto dann nochmal gut durchmischen und heiß servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

FETTARME KARFIOLSUPPE





Zutaten 

  • 150 g Hühnerbrustfilet
  • 1 kpf Karfiol
  • 5 Stk Karotten
  • 1 Bl Lorbeer
  • 1 Prise  Salz
  • 1 EL Schnittlauch (gehackt)
  • 1 EL Suppenpulver
  • 0.5 l Wasser


Zubereitung

Zunächst den Karfiol gut waschen und in möglichst kleine Stücke zerteilen. Danach die Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Das Hühnerbrustfilet in Würfel schneiden und zusammen mit den anderen Zutaten in einen Suppentopf geben.
Mit Wasser aufgießen und mit dem Suppenpulver und dem Lorbeerblatt würzen.

Zugedeckt ca. 20 Minuten auf mittlerer Flamme gar kochen.
Abschließend salzen und den gehackten Schnittlauch unterrühren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

EINGEBRANNTER CHINAKOHL MIT KARTOFFELN





Zutaten

  • 1 kg Chinakohl
  • 300 g Kartoffel
  • 3 Prise Kümmel (gemahlen)
  • 1.5 EL Mehl
  • 3 EL Öl
  • 3 Prise Pfeffer aus der Mühle
  • 0.5 TL Salz
  • 120 ml Wasser


Zubereitung

Chinakohl in grobe Streifen schneiden. Kartoffel schälen, in ca. 4 cm große Stücke schneiden.
Kartoffel in Salzwasser kernig weich kochen und abgießen, ( Wasser auffangen). Öl in Topf erhitzen und Mehl darin anschwitzen bis ein bisschen braun ist.
Mit Kartoffelwasser aufgießen und Chinakohl dazugeben, würzen.

Kartoffel oben drauf geben und umrühren, wenn die Einbrenn zu dick ist ein bisschen Wasser dazu, aber vorsichtig denn der Chinakohl läßt sehr viel Wasser!
Zugedeckt ca. 15 Min. dünsten und abschmecken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Magische Kohlsuppe





Zutaten 

  • 1 Kopf Weißkohl
  • 1 l Wasser
  • 3 Stk. Paprikaschoten
  • 1 kg Karotten
  • 5 Stk. Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund Stangensellerie
  • 2 Dosen Tomaten (geschält)
  • 2 TL Gemüsesuppe-Extrakt


Zubereitung

Für die magische Kohlsuppe zuerst das gewaschene Gemüse in Stückchen schneiden. Anschließend gesalzenes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und das Gemüse hineingeben. Jetzt die Hitze minimieren und das Gemüse solange kochen, bis es gar ist.
Je nach Geschmack die Suppe mit Gewürzen und Kräutern abschmecken, aber kein Salz verwenden.


Rezept-Tipp
Die magische Kohlsuppe sollte maximal über 7 Tage lang gegessen werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

TOMATENSUPPE MIT ZUCCHINIWÜRFELN





Zutaten 

  • 1 TL Olivenöl
  • 1 Prise Oregano
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pk Tomaten (500g, passiert)
  • 1 Stk Zucchini
  • 1 Stk Zwiebel


 Zubereitung

Schälen Sie die Zwiebel und hacke sie fein. Die Zuchhini klein würfelig schneiden. Die Zwiebel nun im Olivenöl erhitzen und die Zuchhini kurz mitbraten. Geben Sie die Tomaten dazu und lasse alles 5 Min aufkochen. Dann pürierst du alles. Würze zum Schluss die Suppe mit Salz, Pfeffer und Oregano.

Tipps zum Rezept
Garniere die Suppe mit gerösteten Brotwürfeln.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

VITAMINSALAT





Zutaten

  • 2 Stk Bananen
  • 2 Stk Orangen
  • 600 g Weintrauben
  • 1 EL Zitronensaft

Zutaten für die Marinade

  • 1 EL Honig
  • 0.125 l Orangensaft


Zubereitung

Zuerst die Orangen schälen und in kleine Stücke schneiden.
Dann die Trauben waschen und halbieren.
Als nächstes die Bananen ebenfalls schälen und in kleine Scheiben schneiden.
Die Obststücke in einer Schüssel mit dem Zitronensaft gut vermischen.

Für die Marinade den Orangensaft mit dem Honig gut verrühren.
Die Marinade über den Fruchtsalat gießen, ordentlich durchmischen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

WEISSER SPARGEL MIT PROSCIUTTO





Zutaten 

  • 1 Bund Kräuter (frisch)
  • 1 Schuss Öl für die Pfanne
  • 8 Schb Prosciutto
  • 1 kg Spargel (weiß)

Zutaten für das Spargelwasser

  • 1 Schuss Öl oder Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 l Wasser
  • 1 Prise Zucker


Zubereitung

Den Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und die Spargelstangen dünn schälen.
Anschließend den Prosciutto in größere Stücke schneiden, beliebige Kräuter (Basilikum, Kerbel, Bärlauch, Petersilie, Schnittlauch, Brunnenkresse, usw.) waschen, trocken tupfen und schneiden.
In einem Topf das Wasser, mit einer Prise Salz, Zucker und einem Schuss Öl (oder ein wenig Butter) zum Kochen bringen und den Spargel darin 6-8 Min. bissfest garen.

Nun wird der Prosciutto in einer Pfanne mit einem Schuß Öl goldbraun gebraten und warm gestellt.
Die einzelnen Zutaten (Spargel, Prosciutto und Kräuter) auf warme Teller portionieren und servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

ZUCCHINI-KARTOFFEL-GEMÜSE





Zutaten

  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 1 EL Mehl
  • 2 EL Öl
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 125 ml Schlagobers
  • 6 Stk Speckkartoffeln
  • 4 Stk Zucchini
  • 1 Stk Zwiebel


Zubereitung

Zwiebel, Zucchini und Kartoffel schälen. Die Zwiebel klein würfeln. Die Zucchini und die Kartoffel ebenfalls kleiner schneiden.
Die Zwiebel in etwas heißen Öl anbraten. Das Gemüse hinzufügen und mit Hühnerbrühe aufgießen. Köcheln lassen und dabei aufpassen, dass nichts anbrennt. Falls die Brühe verdampft ist und das Gemüse noch nicht weich, einfach etwas Wasser nachleeren.

Die Zucchini sollten fast zergangen sein!
Am Ende Sahne hinzufügen. Ein paar Minuten schwach köcheln lassen. Mit etwas Mehl binden und abschmecken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

ZUCCHINI-PILZ-PFANNE





Zutaten 

  • 1 Schuss Balsamico-Essig
  • 300 g Champignons
  • 0.5 Pk Italienische Kräuter (TK)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 1 Stk Zucchini (groß)


Zubereitung

Zucchini und Pilze waschen und in Scheiben schneiden.
In einer Pfanne das Öl erhitzen und Zucchini und Pilze darin anbraten.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit wenig Essig ablöschen. Mit den Kräutern würzen.

Tipps zum Rezept
Schmeckt auch als Snack mit Baguette.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gemüserisotto mit Parmesan Low Carb





Zutaten
Portionen: 2

  • 10 g Rapsöl
  • 120 g Erbsen (getrocknet)
  • 60 g Parmesan
  • 1 g Salz
  • 500 ml Wasser
  • 100 g Karotten
  • 2 g Knoblauchzehe
  • 50 g Zwiebeln
  • 100 g Reis (roh)
  •  80 g Zucchini


Zubereitung

Für das Gemüserisotto mit Parmesan zuerst die klein gehackten Zwiebel in Öl anschwitzen.

Das restliche Gemüse klein schneiden und kurz mitrösten. Mit Wasser aufgießen.

Den Reis in kochendes Wasser geben und gar werden lassen.

Gemüse und Reis mischen, würzen und mit geriebenem Parmesan abschmecken. Das Gemüserisotto mit Parmesan rasch servieren.

Tipp
Dieses Rezept für Gemüserisotto mit Parmesan wurde uns von KiloCoach.com zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Pasta mit Rindfleisch-Bolognese Low Carb





Zutaten 

  • 400 g Faschiertes (vom Rind)
  • 400 g Spaghetti (Low Carp)
  • 10 g Schinkenspeck
  • 500 g Passierte Tomaten
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 1 Stk. Karotte
  • 10 Stk. Cherrytomaten
  • 2 Stk. Knoblauchzehen
  • 1 Stk. Chilischote (scharf)
  • 1 Stk. Lorbeerblatt
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Zucker
  • 50 g Parmesan
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • Basilikumblätter (zum Garnieren)


Zubereitung

Für die Pasta mit Rindfleisch-Bolognese zu Beginn die Zwiebel abziehen und feinhacken. Den Speck kleinwürfelig schneiden. Knoblauch schälen und fein schneiden. Chilischote waschen und klein schneiden (wer es nicht so scharf mag, entfernt vorher die Kerne). Karotte schälen und fein reiben. Kirschtomaten waschen und halbieren. Einige Tomaten für die Dekoration ganz lassen und beiseitelegen.
Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin Zwiebeln und Speck einige Minuten glasig anbraten. Dann den Zucker darüber streuen und karamellisieren lassen. Anschließend das Rindfaschierte mit in die Pfanne rühren. Knoblauch und Chili ebenfalls einrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Einige Minuten braten lassen, dabei regelmäßig umrühren. Mit den passierten Tomaten ablöschen, bei Bedarf ein wenig Wasser zufügen. Die geriebene Karotte einrühren. Zum Schluss die vorbereiteten Tomatenhälften und das Lorbeerblatt zufügen. Abdecken und bei geringer Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen. Dann noch einmal abschmecken und das Lorbeerblatt entfernen.
In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Salzwasser aufsetzen und die Nudeln darin al dente kochen. Danach durch ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Pasta auf vorgewärmten Tellern anrichten, die Bolognese darüber verteilen, mit Kirschtomaten und Basilikum garnieren. Mit geriebenem Parmesan bestreuen.

Rezept-Tipp
Die Pasta mit Rindfleisch-Bolognese kann man noch mit getrockneten italienischen Kräutern verfeinern.

Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Leinsamen-Brot Low Carb





Zutaten 

  • 100 g Gluten
  • 120 g Leinsamen (geschrotet)
  • 120 ml Wasser
  • 2 Packungen Trockengerm
  • 1 TL Essig
  • 2 Stk. Eier
  • 1 Prise Salz
  • Nach Belieben Sonnenblumenkerne


Zubereitung

Für das Leinsamen-Brot den Backofen auf 200°C vorheizen und den Gitterrost mit Backpapier auslegen. Leinsamen mit Gluten, Trockenhefe und Salz mischen.
Nach und nach Essig, Eier und so viel Wasser untermengen, dass der Teig schön cremig wird, aber nicht zu flüssig oder fest ist. Nach Belieben Kerne unterheben.
Zu einem Laib Brot formen und auf das Backpapier legen. Im Ofen ca. 20-30 Minuten backen. Herausnehmen, auskühlen lassen und servieren.

Rezept-Tipp
Besonders gut schmeckt das Leinsamen-Brot, wenn Sonnenblumenkernen in den Teig gegeben werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Hokkaido Kürbissuppe Low Carb





Zutaten  

  • 1 kg Hokkaidokürbise
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 2 Stk. Karotten
  • 1 Stk. Ingwer (groß)
  • 0.5 Bündel Koriander (frisch)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer


Zubereitung

Für die Hokkaido Kürbissuppe als Erstes den Kürbis außen sehr gut abwaschen. Den Kürbis danach in zwei Hälften teilen, das Innenleben und den Strunk entfernen. Danach alles in mittelgroße Stücke schneiden und beiseite legen.
Anschließend Zwiebel schälen und in schmale Ringe schneiden. Nun den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Die Karotten waschen, schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
Jetzt einen Topf mit Olivenöl erhitzen, die Zwiebel und den Ingwer hineingeben und für etwa zwei bis drei Minuten anbraten. Als Nächstes den Kürbis in den Topf geben und den Topf mit Wasser auffüllen, dabei lieber etwas weniger Wasser aufgießen, dies lässt sich nachträglich noch zufügen. Jetzt die Karotten in die Suppe geben und gut umrühren.
Die Suppe für etwa zwanzig Minuten kochen lassen.

In der Zwischenzeit Koriander und Petersilie waschen, gut abtropfen lassen und fein hacken.
Wenn das Gemüse in dem Topf nun weich ist, alles mit einem Pürierstab fein pürieren. Falls die Suppe zu dick ist, einfach ein bisschen Wasser zugeben. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann gleich auf Tellern anrichten. Die Suppe noch mit Koriander und Petersilie garnieren und heiß servieren.

Rezept-Tipp
Wer die Hokkaido Kürbissuppe ein bisschen schärfer mag, kocht einfach eine Chilischote mit. Etwas Muskatnuss verleiht der Suppe noch einen besonders feinen Geschmack. Die Suppe lässt sich als Vorspeise, wie als Hauptgericht servieren. Einfach etwas frisches Weißbrot dazu reichen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gebackener Lachs Low Carb





Zutaten 

  • 4 Stk. Lachsfilet
  • 1 Stk. Paprika (rot)
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 5 Stängel Petersilie
  • 1 Stk. Knoblauch
  • 1 Stk. Orange
  • 1 Stk. Chilischote (rot)
  • 1 TL Honig
  • 1 Prise Thymian (gerebelt)
  • 1 Prise Pfeffer (aus der Mühle)
  • Meersalz (aus der Mühle)
  • 1 EL Rapsöl


Zubereitung

Für gebackener Lachs als Erstes den Backofen auf 160° Umluft vorheizen. Danach den Lachs waschen und mit Küchenpapier gut trocken tupfen. Den Fisch nun mit dem Meersalz einreiben und kurz beiseite stellen.
In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Dann die Paprika waschen, abtrocknen, das Gehäuse entfernen fein würfeln. Danach den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Chilischote ebenfalls waschen, das Gehäuse entfernen und in feine Ringe schneiden. Anschließend die Orange mit einem scharfen Messer filetieren und in Stücke schneiden.
Jetzt die Hälfte des Öls in eine Pfanne geben und erhitzen. Wenn die Pfanne heiß ist, den Lachs für eine Minute hineinlegen. Dann wenden und für eine weitere Minute braten. Währenddessen Küchenpapier auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Den Fisch aus der Pfanne nehmen und auf das Küchenpapier legen, damit das Fett abtropfen kann. Als Nächstes den Fisch in eine Auflaufform legen und mit Pfeffer und Thymian würzen. Die Auflaufform für etwa zehn Minuten in den Ofen stellen.

Während der Fisch in dem Ofen ist, die Pfanne mit einem Küchentuch auswischen und das restliche Öl hineingeben. Die Pfanne wieder erhitzen und die Zwiebeln darin schwenken. Nun die Paprika, Knoblauch, Chilischote zugeben, gut umrühren und alles für etwa drei bis fünf Minuten auf mittlerer Hitze braten lassen. In der Zwischenzeit die Petersilie waschen und gut abtropfen lassen. Zuletzt den Honig in die Pfanne geben und gut einrühren.
Den Fisch aus dem Ofen nehmen und auf den Tellern verteilen. Die Mischung aus der Pfanne über den Fisch geben, mit Petersilie bestreuen und sofort servieren.

Rezept-Tipp
Gebackener Lachs schmeckt mit einem frischen Salat oder einem leckeren Weißbrot einfach himmlisch. Am Besten die Teller vor dem Servieren kurz in den Ofen stellen, dann sind diese schön warm und das Gericht kühlt nicht so schnell aus.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zucchinigemüse mit Rührei Low Carb





Zutaten 

  • 600 g Zucchini
  • 4 Stk. Eier (Größe M)
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Schuss Olivenöl (oder Rapsöl)
  • 1 Schuss Milch
  • 1 Schuss Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise  Pfeffer
  • 1 Prise Paprikapulver (scharf)


Zubereitung

Die Zucchini waschen und trocknen. Ein Ende abschneiden. Das Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Die Zucchini direkt mit dem Gurkenhobel in die Pfanne hobeln. Wer es nicht so stressig mag, kann die Zucchini natürlich schon vorher in eine Schüssel hobeln.
Die feinen Zucchinischeiben einige Minuten anrösten lassen, bis sie leicht Farbe annehmen. Mit Zitronensaft, Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen, gut umrühren.
Die Eiermasse darüber geben und von unten stocken lassen. Mit dem Pfannenwender vom Boden der Pfanne lösen und wenden. Solange wiederholen, bis alles gestockt ist.

Rezept-Tipp
Zucchini haben sehr wenige Kalorien und kaum Kohlehydrate. Als Beilage schmecken verschiedene Brotsorten. Wir mögen am liebsten knusprige Brötchen dazu. Bei einer Low-Carb-Diät kann man das Gemüse mit einem Salat oder ohne Beilagen essen, in diesem Fall mehr Zucchini zubereiten.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

CAESAR SALAT Low Carb





Zutaten 

  • 1 Stk Baguette, für die Croutons
  • 2 Stk Eidotter
  • 1 Stk Knoblauchzehe, für die Croutons
  • 1 Stk Knoblauchzehen
  • 80 ml Olivenöl
  • 2 EL Olivenöl, für die Croutons
  • 20 g Parmesan frisch gerieben
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 kpf Römersalat
  • 1 EL Rotweinessig
  • 4 Stk Sardellenfilets
  • 1 TL scharfer Senf
  • 2 Stk Zwiebel


 Zubereitung

Für die Croutons, das Baguette in kleine Würfel schneiden. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Knoblauchzehe schälen, pressen und ins Öl reingeben- rühren. Hitze herunterdrehen und die Baguettewürfel in die Pfanne geben. Unter ständigem Rühren von allen Seiten leicht anbräunen. Dann auf einem Teller abkühlen lassen.
Für das Dressing, die 2 Sardellen etwas kleinschneiden, Knoblauchzehen grob zerkleinern. In einem schmalen, hohen Gefäß Sardellen, Knoblauch, Parmesan, Essig, Senf und Eidotter mit dem Mixstab glattmixen. Das Öl in einem feinen Strahl zugeben, dabei weiterrühren, bis eine cremige Sauce entsteht. Mit Pfeffer abschmecken.

Römersalat putzen und waschen. Blätter in mundgerechte Stücke zupfen. Sardellenfilet in schmale Streifen schneiden.

Tipps zum Rezept
Salat in eine Schüssel geben. Dressing, Croutons und Sardellenfilets dazugeben und alles gründlich vermengen. Auf Teller sofort anrichten und nach Belieben mit Parmesan bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Trüffel-Eierspeis





Zutaten
Portionen: 2

  • 100 g Shrimps (geschält und gekocht)
  • 3 Eidotter
  • 125 ml Milch
  • 125 ml Schlagobers
  • Meersalz (aus der Mühle)
  • Pfeffer (weiß, aus der Mühle)
  • 1 EL Trüffelöl 


Zubereitung

Für die Trüffeleierspeis Milch, Obers, Eidotter und Trüffelöl am besten in einem Geschirr aus Edelstahl unter ständigem Rühren über heißem Dampf aufschlagen, bis das Ei zu stocken beginnt.

Shrimps grob hacken und unter das Trüffel-Ei rühren.


Die Trüffeleierspeis mit frisch gemahlenem Salz und Pfeffer würzen.

Tipp
Noch besser schmeckt das Gericht selbstverständlich mit Trüffeln oder Trüffelabfällen (bei Dosenware das Trüffelwasser zur Milch mischen!).
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gedämpftes Garnelen-Tofu-Steak mit Soja-Chilisauce





Zutaten

Portionen: 4

  • 4 Scheiben Tofu (zu je 200 g)
  • 12 Stück Garnelen (geschält)
  • 1 kleiner Bund Koriandergrün zum Garnieren
  • Für die Soja-Chilisauce:
  • 60 ml Sojasauce
  • 4 EL Wasser
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 Stange Frühlingszwiebel
  • 1 Stück Knoblauchzehen
  • Je 1 rote und grüne frische Chilischote


Zubereitung

Für das  Garnelen-Tofu-Steak je 3 Garnelen in einen Tofublock stecken. (Dafür bei Bedarf mit dem Stiel eines Mokkalöffels vorbohren.)

In einen Dampfgarer (Bambuskörbchen oder einen Topf mit Einsatz) setzen und bei 95 Grad etwa 10 Minuten garen.

Währenddessen für die Soja-Chilisauce die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, Knoblauch und Chili fein hacken. Die Sojasauce mit Wasser sowie Sesamöl vermischen und mit Frühlingszwiebeln, Knoblauch sowie Chilischoten vermengen.

Gegarten Tofu herausnehmen und in Scheiben schneiden. Auf Tellern anrichten und mit der Chilisauce beträufeln.

Das Garnelen-Tofu-Steak noch mit Koriander garniert servieren.

Tipp
Ein herrliches Garnelen-Tofu-Steak Rezept!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

RATATOUILLE LOW CARB





Zutaten 

  • 1 Prise Basilikum
  • 1 Prise Curry
  • 1 Stk Gemüsezwiebel
  • 1 Stk Melanzani
  • 150 g Nudeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Oregano
  • 3 Stk Paprika (rot/grün/gelb)
  • 5 Stk  Pepperoni
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Sojasauce
  • 425 mg Tomaten
  • 2 Stk Zucchini


Zubereitung

Zucchini in Würfel schneiden. Melanzani in Würfel schneiden, mit der schwarzen Haut.
Je 1 grüne, rote und gelbe Paprika entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Gemüsezwiebel (oder 2-3 andere Zwiebeln) schälen und in Halbmonde schneiden (also einmal durchschneiden, und dann die Hälften Scheiben schneiden).
Pepperoni (je nach Schärfe) in hauchdünne Scheiben schneiden. Alles Gemüse in eine hohe Pfanne geben (oder Topf) und mit 1-2 Eßlöffel Olivenöl 5-10 Minuten garen (je nach dem, wie knackig man das haben möchte).
Danach 1 Glas pürierte oder gewürfelte Tomaten (425 ml) dazugeben und alles ca. 5-10 Minuten einköcheln lassen.

Mit Salz, Pfeffer, 1-2 Eßlöffel Sojasauce, evtl. Curry, falls vorhanden Cumin (Kreuzkümmel), falls vorhanden Tabascosauce und/oder Sambal Oelek scharf abschmecken.
Die gekochen Nudeln und die Sauce untereinandermengen und in einer Schüssel schön anrichten, z.B. mit frischen Basilikumblättern bestreuen, oder mit einer handvoll Sojabohnensprossen (frisch, roh).
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

VITALER AVOCADO-AUFSTRICH





Zutaten

  • 1 Stk Avocado
  • 100 g Frischkäse
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 1 Schuss Zitronensaft


Zubereitung

Die herrliche Avocado in 2 Hälften schneiden, den Kern entfernen, und das Fruchtfleisch sorgfältig aus der Schale löffeln.
Jetzt zerdrücken Sie das Fruchtfleisch in einer Schüssel vorsichtig mit der Gabel und vermischen es mit dem Frischkäse.
Noch mit einer Prise Salz und Pfeffer sowie einem Schuss Zitronensaft verfeinern und fertig ist ein frühlingsfrischer Brotaufstrich.

Tipps zum Rezept
Mit Garnelen garniert wirkt das Ganze noch edler und auch die Geschmäcker harmonieren wunderbar miteinander.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

THUNFISCHSALAT





Zutaten 

  • 4 EL Essig
  • 200 g Mais
  • 2 EL Öl
  • 0.5 TL Salz
  • 2 Dose Thunfisch
  • 250 g Tomaten


Zubereitung

Den Thunfisch abtropfen lassen und in Stücke zerteilen.
Die Tomaten klein schneiden, mit Mais und Thunfisch vermengen.
Das Öl mit Essig, Salz und etwas Wasser vermengen. Gut mit dem Salat mischen.

Tipps zum Rezept
Wer mag kann noch Zwiebel dazu geben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

TARTE MIT FASCHIERTEM ZUCCHINI UND SCHAFSKÄSE





Zutaten

  • 200 g Faschiertes (gemischt)
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 300 g Mürbteig
  • 1 Prise Muskatnuss (gerieben)
  • 2 EL Öl
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 100 g Schafskäse
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Stk Zucchini (klein)
  • 1 Stk Zwiebel

Zutaten für den Guß

  • 100 g Cocktailtomaten
  • 3 Stk Eier
  • 100 ml Milch
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 100 ml Schlagobers


Zubereitung

Mürbteig ausrollen. Zwiebel schälen und klein schneiden. Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden.
Faschiertes in Öl etwas anbraten. Zwiebel zugeben und dünsten lassen. Tomatenmark unterrühren und mit Suppe aufgießen. Danach für ca. 10 Min. offen köcheln lassen. Öfter umrühren. Zucchini unterheben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Eine Tarte Form mit 28 cm Durchmesser mit dem Mürbteig auslegen. Rand der über die Form geht einfach abschneiden oder runter drücken. Den Teig mit einer Gabel öfters einstechen.
Das Backrohr auf 160° Umluft vorheizen.

Eier, Milch, Schlagobers, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verquirlen. Das Faschierte mit dem Gemüse auf den Teig geben und etwas glatt streichen und mit dem Ei-Gemsich übergießen.
Cocktailtomaten auf der Tarte verteilen, sowie den Schafskäse. Danach auf der untersten Schiene 30-35 Min. backen.

Tipps zum Rezept
Es kann auch selbstgemachter Mürbteig pikant - Grundrezept zubereitet und verwendet werden. Der Teig kann auch mühelos einen Tag vorher vorbereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

SPORTLER KÄSEKUCHEN





Zutaten

  • 4 Stk Eier
  • 250 g Frischkäse
  • 500 g Magertopfen
  • 50 g Proteinpulver
  • 1 Schuss Rum
  • 15 g Süßstoff
  • 1 Spr Vanille


Zubereitung

Heizen Sie das Backrohr auf 200° Ober-Unterhitze vor. Trennen Sie die Eier in Dotter und Eiklar und schlagen das Eiklar zu steifem Schnee. Nun verrühren Sie den Topfen und den Frischkäse mit den Eidottern, dem Rum und dem Süßstoff, am Besten mit dem Handmixer.
Nun rühren Sie das Proteinpulver sowie das Vanillearoma in die Masse und heben zum Schluss den Eischnee vorsichtig unter.

Nun wir die Käsekuchen-Masse in eine Silikonform gefüllt und im Backrohr bei 180° für etwa 45 Minuten gebacken.
Der Kuchen schmeckt am Besten, wenn er vollständig ausgekühlt ist und kalt serviert wird.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.